Kleine Schwestern Jesus - Oaxaca, Mexiko

 

 

 

Nachrichten von Jacqueline, in der Fraternität San Bartolo Coyopetec.

In dieser „Colonia Vicente Guerrero“, ein Quartier von Emigranten nahe bei „Basurero municipal (Müllablagerung der Stadt Oaxaca). Hier wurde ein Musikprojekt geschaffen, welches sich stets erweitert. Dies bringt neue Hoffnung in einem am Rande der Gesellschaft lebenden Milieu.

Clic zum vergrössern
 

Marianita, 7 Jahre, die Jüngste der „la Banda“

Vor etwa dreissig Jahren, haben sich hier Menschen aus verschiedenen Ethnien und Indianersprachen niedergelassen, welche der grossen Armut in den Bergdörfern entgehen wollten.
Jede Familie mit ihren Wurzeln, ihrem Traum von einem besseren Leben und dem Verlangen dass ihre Kinder eine Ausbildung erhalten.

Camerino, ein junger Musikant „zapotèque“ (Klarinettist), kam auf die Idee mit den Kindern, welche musizieren wollten, eine Blasmusikkapelle zu gründen. Die Musik haben die Völker hier im Blut! Am meisten zeigt sich dies in der Blasmusik, die an jedem Fest und jeder Zelebration sehr wichtig  ist. So wurde in unserem Quartier, dank der Begeisterung der Kinder, der Unterstützung durch die Eltern und die Ausdauer des Professors, eine Einführungs-Musikschule „Santa Cecilia“ geboren.

Clic zum vergrössern

Zuerst ein Intensivkurs der Tonleiter und langsam erhielt dann jeder ein Instrument, nach seiner Begabung und seinem Gutdünken… Camerino hatte ein gutes Auge um zu wissen, welches Instrument dem Talent des Schülers angepasst war.

Clic zum vergrössern

Die Eltern machten viel Anstrengung für die Anschaffung der Instrumente. Aber die Leute der Gemeinschaft (Santa Cecilia) und anderweitig, zeigten auch eine grosse Solidarität…

Clic zum vergrössern

An einem Sonntag wurden alle aus Frankreich ankommenden Instrumente der Festgemeinde gezeigt und in der Kapelle (Santa Cecilia) gesegnet.

Für Marianita, die kleinste von allen, fand man ein für sie angepasstes Spezialsaxophon!

Clic zum vergrössern

Der Tag des ersten öffentlichen Konzertes war ein Tag grosser Freude und Stolz der Eltern.

„Man wird von uns nicht mehr als „die Leute des Basurero“… sprechen, sondern „das Quartier Vicente Guerrero aus welchem eine so schöne Musik kommt“!

Clic zum vergrössern

Gleichzeitig wie die Blasmusik wurde auch ein Kinder- und Jugendchor geschaffen. Auch einige Familienmütter machen dabei mit. Sie sind etwa sechzig, alle mit einer Gitarre oder Mandoline. Dieser Chor animiert jeden Sonntag die Messe. So hat das Quartier Santa Cecilia zu Recht seinen Namen!


Am 30. August   letzten Jahres gaben sie ein gemeinsames Konzert: Der Chor (Saiteninstrumente) die Blasmusik (Blasinstrumente und Schlagzeug) und eine grosse Gruppe von Gehörlosen, welche mit ihren Händen „sangen“. Der Titel des Konzertes: „Saiten, Hauch und Hände“.

Weiter