Kl. Schwestern Jesu - Unterwegs

 

 

„Unterwegs mit dem Wort Gottes“: Eine schöne Erfahrung.

Chantal Pascale, eine Kleine Schwester unserer Region, lebt in Brüssel.
Sie nahm eine Woche an der Wanderung teil, welche die Kleinen Schwestern von Frankreich mit einigen Laien, jedes Jahr in Lozère oder Savoyen organisieren.

Clic zum vergrössern

„Montag, 30. Juli treffen wir uns aus verschiedenen Himmelsrichtungen in einer wunder-schönen Gegend von Savoyen. Ein grosses, sonniges Familienchalet erwartet uns. Wir waren 30 Teilnehmer, darunter 7 Kinder, das Jüngste 9 Monate! Wir waren aufgeteilt in 4 Fraternitäten: Jede Gruppe übernahm unabhängig die Liturgie, Kochen, Abwaschen, Putzen….

Thema: Die Sanftmut des Evangeliums in unserer heutigen Welt. Veronika führte uns ein mit Marionetten und einem DVD: über das Leben und die Botschaft unserer Gründerin, Kl. Sr. Magdeleine.


Neu war die Teilnahme von 2 Familien aus Belgien mit ihren Kindern: Muriel, eine der Mütter, wollte sich mit mir der Kinder annehmen.

Unter dem Familienzelt, welches die Papis für uns errichtet hatten: Überraschung… Ein neuer Spielkamerad wartete auf uns… ein kleines Plüschlamm mit einem so sanften und schelmischen Ausdruck, dass es sofort adoptiert wurde. Es war das Lieblingsspielzeug von Tag und Nacht! Sein Name ist „Toudou“ und es wurde zu einem „Mittler“ zwischen uns und den Kindern.


Das Frühstück jeden Morgen in „self-service“! Jeder bereitete sein Pick-Nick für den Tag. Um 8.15 Uhr Gebet in der, als Kapelle umgestalteten Bergerie.


Jeden Tag nahmen wir für unsere Betrachtung einen Ausschnitt aus dem Evangelium über die Sanftmut, sowie einen Text aus dem Alten Testament und einen neuzeitlichen Text.

Der Psalm 24 begleitete uns jeden Tag:
„Zu Dir, o Gott, erhebe ich meine Seele…
Zeige mir deine Wege…
Alle Wege des Herrn sind Gnade und Treue…“


Nachher nahm jede Fraternität den Weg unter die Füsse. Die erste Stunde wanderten wir im Schweigen, um das Tageswort zu vertiefen, um nachher mit den andern zu teilen.
 
Nach dem Pick-Nick lasen wir einen kurzen Abschnitt der Texte von Bruder Karl und Kl. Sr. Magdeleine, um am Nachmittag darüber auszutauschen.

Clic zum vergrössern


Das Geleitwort des letzten Tages: „Tut dies zu meinem Gedächtnis… ich aber bin in eurer Mitte wie einer der dient… (Lukas 22,14-27) und der Text der Brotvermehrung. Jedes Kind mit ein wenig Mehl knetete das Brot für das eucharistische Mahl. Ganz spontan nahm es die Form eines Herzens an! Fünf kleine Brote brachten die Kinder. Ja, es waren sehr lebendige Eucharistiefeiern, während der jede Fraternität in verschiedener Weise „etwas“ aus dem Erlebten mitbrachte.

Am Montag, 7. August: Tag der Abreise… Glücklich und dankbar für das zwischen den Generationen Erlebte.

Ja, die Sanftmut ist eine Lebenshaltung, eine Gestaltung des Lebens, die uns Jesus näher bringt und uns untereinander eint!


Einstimmig: Die Anwesenheit der Kinder brachte uns einen Hauch von Frische und Spontaneität. Einige sind schon bereit auch nächstes Jahr wieder dabei zu sein! Willkommen jenen die Lust haben mitzumachen.

Zurückzurück

P. Sr Gertrud-VeronikaP. Sr Gabrielle-YvetteP. Sr Magdalena-MichiyoP. Sr Maria de LourdesP. Sr LucianaP. Sr MarjolaineP.Sr Maria de LourdesP.Sr Gabrielle-YvetteP.Sr Gertrud-VeronikaP.Sr LucianaP.Sr Magdalena-MichiyoP.Sr Marjolaine