Kl. Schwestern Jesu - Begegnung mit Fahrenden

 

 

Begegnung mit Fahrenden der Schweiz in Lausanne vom 19. bis 24. Juli 2018

Etwa 50 Familien der Fahrenden aus verschiedenen Gebieten der Schweiz veranstalteten eine „kulturelle Woche“ in Lausanne.

Inmitten der Wohnwagen dient ein Zelt als Ort der Begegnung. Im Zelt die Fotos mit welchen der Photograph, Eric Roset, das Leben und die Traditionen der Fahrenden anschaulich macht. Musik und Lieder ertönen über den  Platz.

Von Hanny Paula (Aubonne):
„Ich konnte an einigen Veranstaltungen teilnehmen und freute mich bekannte Gesichter wiederzusehen. Zusammen erlebten wir eine sehr markante Zeit des Gebetes: Die Eucharistiefeier am Sonntagmorgen mit einer Taufe.

Vincent Roos, Pfarrer in der Pfarrei Sacré Coeur, zelebrierte die Eucharistiefeier am Sonntagmorgen mit einer Taufe. Fahrende und Sesshafte buntgemischt, vereint in einer Ambiance in der sich jeder, jede angesprochen fühlte. Der Psalm 23 des Guten Hirten wird lebendig und lädt zu Vertrauen und Geborgenheit in der Liebe und Aufmerksamkeit Gottes ein.

Nach dem Wortgottesdienst wird ein Kleinkind getauft. Der Priester betont ganz ausdrücklich die Berufung der Getauften: „Königin, Prophetin, Priesterin“… Dann applaudieren alle herzlich die Neugetaufte im wunderschönen Kleid. Ein kleiner Chor der Yenischen gibt der überschwänglichen Freude Ausdruck und verschönert den Gottesdienst."

 

„Die Liebe untereinander und die Liebe zu allen Menschen kommt aus der Quelle der unendlichen Liebe Gottes. Die Kleinen Schwestern stellen sie über jede Regel, da sie das grosse Gebot des Herrn ist… Sie setzen sich von ganzem Herzen dafür ein, dass in ihnen und in ihrer Umgebung sich mehr und mehr eine achtungsvolle und geschwisterliche Liebe entfaltet, die niemanden ausschliesst…“
(Kl. Schwester Magdeleine)

Zurückzurück