Das Gemeinschaftsleben

 


 

Auszüge aus den Konstitutionen der Kl. Schwestern Jesu, illustriert von
Kl. Sr. Jeanne-Elia.

Das Gemeinschaftsleben

Der gleiche Ruf Jesu vereint die Kleinen Schwestern. Ausharren im gemeinschaftlichen Leben ist
ein Weg des Wachstums.
JA zueinander – zur Versöhnung – ja zu unserer Verschiedenheit und unseren Begrenzungen.
Marie-Ghislaine, Suzanne-Edwarda, Danièle-Françoise, Andrée-Julienne, Maria-Ida
Kleine Schwestern Jesu pflegen einen Atmosphäre schwesterlicher Liebe, wo Vertrauen, Einfachheit und Freude wachsen.
Zeiten der Spannung und des Misserfolgs machen uns die eigenen Schwächen bewusst und nachsichtig für die der andern...
... im Miteinander versuchen sie das „Bürdeli“ zu tragen.
Die Gemeinschaft wird so ein Ort der Geborgenheit und Wärme, offen für alle.

Von Bruder Karl: „Haben wir füreinander solche Gedanken, Worte, Gesten, dass sie zum Haus in Nazaret passen, zu Maria und Josef, zu Jesus, der uns sagt:
„Liebt einander, wie ich euch geliebt habe, daran wird man euch als meine Jünger erkennen.“

Arbeit und Leben Gebet und Leben