Die «Basler Bruderschaft «

 

 

 

 Ein zartes Pflänzchen spriesst aus helvetischem Boden…

Die "Basler Bruderschaft"

Als ich – 52-jähriger «Jungpriester» aus der Diözese Basel – bei Exerzitien im Schwarzwald im Januar 2020 erstmals von der Priestergemeinschaft Jesus Caritas erfahren habe, war ich überrascht und begeistert… Seit meiner Jugend fasziniert mich Bruder Karl. Bei den Kleinen Brüdern bin ich trotz mehrerer Anläufe schliesslich doch nicht gelandet.

Nun sah ich eine konkrete Möglichkeit, meine Priesterexistenz in der Spiritualität Bruder Karls zu «beheimaten». Ermuntert von meinem geistlichen Begleiter fragte ich nach dem ersten Lockdown im Mai einen (tatsächlich) jungen Neupriester, ob er sich eine brüderliche Weggemeinschaft vorstellen könne. Er sagte spontan zu und wir machten uns zu zweit auf den Weg.

© Boris Schlüssel

Jetzt sind wir vier Priester aus der Diözese Basel aus verschiedenen Kantonen gemeinsam unterwegs. Wir treffen uns jeden Monat für einen brüderlichen Austausch, gemeinsame Anbetung und Eucharistie. Wir alle haben noch vieles zu entdecken im Leben und in den Schriften von Bruder Karl – und in seinem vielfältigen Wirken in der ganzen Geistlichen Familie.

Tiefe Dankbarkeit ist in uns für die wohlwollende Unterstützung und Begleitung von vielen Mitgliedern der «Geistlichen Familie von Charles de Foucauld», Kleinen Schwestern, Kleinen Brüdern, Kleinen Brüdern vom Evangelium und einigen deutschen Jesus-Caritas-Brüdern!


Boris Schlüssel, Oberwil bei Zug

Zurückzurück